Bewertung von Gesamtlärm – eine (deutsche) Dauerbaustelle

23. und 24. März 2017 im Hotel Hafen Hamburg

Umfragen des Umweltbundesamtes belegen, dass sich fast jeder zweite Deutsche von zwei oder mehr Lärmquellen belästigt fühlt. Fast ein Viertel der Befragten sieht sich immerhin noch von einer Kombination aus Straßen-, Schienen- und Fluglärm belastet. Vor diesem Hintergrund ist es – gerade in Veranstaltungen zur aktiven Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsprozessen – den Menschen nicht mehr nachvollziehbar zu vermitteln, dass beim gemeinsamen Einwirken von Schallquellen unterschiedlicher Art lediglich die Pegel der einzelnen Quellen, nicht aber ihre Gesamtbelastung beurteilt wird.

Im Rahmen unserer Tagung „Bewertung von Gesamtlärm – eine (deutsche) Dauerbaustelle“ am 23. und 24. März 2017 werden wird uns dieser Thematik aus unterschiedlichen Richtungen nähern. Wir beginnen mit einem kritischen Blick auf die Umgebungslärmrichtlinie, fahren mit Beispielen zu deren Anwendungen in der Praxis fort und beschließen den ersten Tag mit Ausführungen zu Gesamtlärmwirkungen. Am zweiten Tag starten wir Vorträgen zur rechtlichen Entwicklungen in den Nachbarländern, die von internationalen Referenten beleuchtet werden. Bevor wir mit einem möglichen Gesamt-Lärmschutzgesetz enden, werfen wir einen kurzen Blick zurück in die späten 1970er Jahren, in denen ein Verkehrslärmschutzgesetz unmittelbar vor der Verabschiedung stand. Die Tagung wendet sich insbesondere an Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen

  • Stadt- und Verkehrsplanung
  • Immissions- und Umweltschutz
  • Hochbau und Bauordnung
  • Gesundheits- und Verbraucherschutz
  • Tief- und Straßenbau
  • Verwaltungsrecht

in Bundes- und Landesbehörden, Bezirksregierungen, Landkreisen, Landratsämtern, Kommunen, Politik und Hochschulen sowie aus Ingenieur-, Architektur- und Stadtplanungsbüros.

Alle Informationen finden Sie in unserem Tagungsprogramm.

Zur Anmeldung

Programm – als PDF

Donnerstag, 23. März

Begrüßung und Einführung

Mirco Bachmeier
LÄRMKONTOR GmbH

10 Jahre Umgebungslärmrichtlinie –
eine europäische Erfolgsgeschichte?

Dr. Bernhard Berger
Europäische Kommission

Hat die Umgebungslärmrichtlinie die
Lärmbekämpfung in Deutschland bewegt?

Matthias Hintzsche
Umweltbundesamt

Von der “Karte zur Gesamtbewertung” zur
Gesamtlärmbewertung

Gesamtlärm für ganz Hessen ermittelt –
was bringt‘s?

Prof. Dr.-Ing. Martin Jäschke
HafenCity-Universität Hamburg

Gesamtlärm und Aktionsplanung

Elke Bernauer
Dezernat Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Bielefeld

Gesamtlärmbewertung –
Gute Praxis – Theorie – Utopie?

Christoph Lechner
Amt der Tiroler Landesregierung

Die Gesamtlärmwirkung

Gesamtlärmbeurteilung:
VDI 3722 vs. Energetischer Ansatz

Mirco Bachmeier
LÄRMKONTOR GmbH

Gesamtlärmwirkung und aktuelle
Erkenntnisse dazu

Jördis Wothge
Umweltbundesamt

Diskussion

Freitag, 24. März

Das (Gesamt-)Lärmschutzrecht der Nachbarn

Ungarn: Dornröschen wartet noch auf
den Prinzen …

Mihaly Berndt
Herman Ottó Institut

Schweiz: 30 Jahre Lärmschutz-Verordnung

Urs Walker
Bundesamt für Umwelt

Niederlande: Das (neue) Lärmschutzgesetz

Paul de Vos
SATIS

Ein (Gesamt-)Lärmschutzgesetz (?)

Angefangen hat alles mit dem VLärmSchG …

Christian Popp
LÄRMKONTOR GmbH

Brauchen wir ein (Gesamt-)Lärmschutzgesetz?

Prof. Dr. Dominik Kupfer
WURSTER WEISS KUPFER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Wir brauchen ein (Gesamt-)Lärmschutzgesetz!

Thomas Marwein MdL
Lärmschutzbeauftragter der baden-württembergischen Landesregierung

 

Anmeldung

Melden Sie sich gerne online über unser Anmeldeformular oder auch per Fax, E-Mail oder über das Anmeldeformular im Tagungsprogramm an.

Per E-Mail:
Per Fax: 040 / 38 99 94 44


Kontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Per E-Mail:
Telefonisch: 040 / 38 99 94 0 (Frau Heuer)


Downloads

Zur Information steht unser Tagungsprogramm zum Download zur Verfügung.

Für die registrierten Teilnehmer stehen die Tagungsvorträge nach der Tagung im geschützten Kundenbereich zur Verfügung.


Anfahrt

  


Links